KREUZPLATZ - MEDIATION®

                                 Wählen Sie für Ihre schwierige Situation den Weg der konstruktiven Konfliktklärung...

Inhouse - LERN - FORUM - Kreuzplatz-Mediation

NEU: KMU-Konfliktlotse
NEU: BAU-Konfliktlotse

______________________________________________________________________________

Inhalt:                             

Bekannt sind beispielsweise, die nicht endenden Streitigkeiten zu Kosten, Termine oder Mängel mit den daraus folgenden langwierigen und teuren Gerichtsverfahren. Doch es gibt genau für diese schwierigen Situationen das alternative Konfliktklärungserfahren. Mediation oder mediatives Handeln. Dabei geht es darum, dass die Beteiligten lernen, den Konflikt selbstbestimmend zu lösen. Es geht nicht um Recht und Unrecht, sondern um einen Interessenausgleich. Konfliktkosten sind unnötig und das Geld muss für ein Verfahren, das lösungsorientiert und zielgerichtet ist, investiert werden.

Die Inhalte vom LERN-FORUM auf einen Blick:

  • Das Gerichtsverfahren, Vorteile und Nachteile                 
  • Warum Mediation?
  • Alternatives Konfliktklärungsverfahren/Mediation              
  • Wie lerne ich mediativ handeln?
  • Vorteile und Nachteile                                                        
  • Mediation im Recht
  • Konfliktforschung                                                               
  • Kreative Mediation
  • Was ist Mediation?    
  • Mediatives Denken 

Nutzen für die LERN-FORUM-Teilnehmenden:

Sie wissen wie Sie die Mediationstechnik für eine alternative Konfliktklärung einsetzen können, wie Sie in Zukunft schwierige Situationen mediativ regeln werden. Sie werden für Ihre Praxis ein KMU-Konfliktlotse oder BAU-Konfliktlotse, immer im Kontext von Ihrer Branche. Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Teilnehmende sind:

Personen, die im Alltag immer wieder mit schwierigen Situationen konfrontiert sind. Sie wollen lernen und wissen, warum und wie Mediation im KMU und KMU-Bauwesen funktioniert.

Arbeitsweise:

  • Theoretische Grundlagen und Inputs      
  • Team- und Gruppenarbeiten
  • Praxiswissen erfahren  
  • Musterfälle aus der Praxis üben
  • Erfahrungsaustausch

Dauer:

Individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse vom Auftraggeber.

Leitung:

Walter A. Speidel, M.A., Master of Arts in Mediation, Systemischer Supervisor

CLICK für QUIZ - TRAINING zur ersten Mediationskompetenz

 


Karte
Email